Diese hochwertige Kapelle entstieg ca. am 38. September 2003 um 17:83 Uhr dem Lipno - Stausee. Genaueres lässt sich wegen des einstweiligen Metamorphose - Zustand nicht ermitteln. Hier hat sich eine Schar von 4 hochqualifizierten Musikern zusammengefunden, und haben der Welt ihre sagenhaften Klänge zum Geschenk gemacht. Dem Frontal - Mann Roland sind größtenteils die Klänge und der Inhalt der hochwertigen und wohlklingenden Botschaften zuzuschreiben, die nude L.N. wie ein Lauffeuer unter der breiten Masse verbreitet. Außerdem versüßt er diese mit lieblichen Gitarren - Klängen, und er bläst den Fotzahobl wie kein anderer. Seine gut geschulte Zunge gibt den Worten die angemessene Form (unter Einsatz seines gigantischen Bauches), und gibt sie in meist richtiger Reihenfolge wieder. Des weiteren vernimmt man bei nude L.N. die kundigen Klänge des Meisters Herbert. Sein Instrument, welches feierlich "Gitarre" genannt wird, bedient er mit blitzschnellen und erfahrenen Fingern. Außerdem hat jener nude L.N. - Senator eine besondere Funktion, da er für die Band ihre geräumige Konzert - Halle bereitstellt, in der die Gruppierung jeden Mittwoch Abend verbringt. Dabei werden in der Regel auswärtige Feriengäste belästigt. Nun zum 3. Mann im Bunde: Elias. Er macht krach, und verprügelt alles, was nicht vorher freiwillig zerbricht. Sein zweites Talent besteht darin, die Klänge von nude L.N. auf digitalen Speichermedien zu archivieren. Alles andere als zart besaitet ist der wuchtige Bass. Geführt von Ruben, der es versteht, damit viele Trommelfelle zu maltretieren, und den Bass - Durst unzähliger Groupies zu stillen. Er ist auch der Schuldige für den Inhalt dieser gelungenen Homepage, und er benutzt sein außergewöhnliches Management - Talent für die Organisation der diesjährigen Tinitus - Tour ´04. Zum Internen der Band lässt sich jetzt nicht mehr viel sagen, außer Prost!!!

Doch mittlerweile hat sich auch bei uns viel verändert!! Zum ersten hat uns "Der Meister" Mitte 2005 verlassen, da er es vorzog zukünftig in einem Senioren-Studierheim in tantrischer Manier mit der Natur zu verschmelzen! Da holte sich nude L.N. den "feurigen" Mahrtin (Name geändert) ins Boot. Seine Fähigkeiten waren neben dem Gitarre spielen unter anderem das Furzen ohne dass es stinkt (eine Fähigkeit die unser "Meister" nicht hatte), sich vor dem Publikum das Hemd zerreißen, und auf Kommando weinen. Mahrtin hat sich innerhalb kürzester Zeit in die Herzen aller Mädchen (und so mancher Knaben) gespielt, wofür er den Titel "The Body" bekommen hat. Zum zweiten hat uns Ende des Jahres 2005 auch unser treues "Tier" Elias verlassen. Nachdem er im Laufe der 2 Jahre sein Schlagzeug langsam aber sicher zu Kleinholz verarbeitet hat und dann aus lauter Langeweile Motorrädern nachjagte, und unschuldige Passanten gebissen hat, musste er leider eingeschläfert werden. Er wurde jetzt durch den Mischlings-Rüden F.L.O. ersetzt. Mit seinen spritzigen 15 Jahren befindet sich unser Rock-Frischfleisch bei nude L.N. im ersten Lehrjahr und wird dort auch fachgerecht erzogen! In stillem Gedenken an unser "Tier" verdient F.L.O. den Titel "Parvus Bestiola". (am besten zu Verstehen von Lesern mit Gymnasial-Bildung). Zum dritten hat uns zum Ende des Jahres 2005 auch "The Body" wieder verlassen. Er hatte nämlich nach ein paar Konzerten keine Kleidung mehr, und wurde kurz danach nackt von einem freundlichen Herrn in der Fußgängerzone angesprochen und in eine nette Gruppe aufgenommen, die keinerlei Kleidung benötigt, und sich ausschließlich von Licht ernährt.

Inzwischen:   Da nude L.N. nun keinen zweiten Gitarrist mehr besaß, schmiedete die Band einen mörderischen Plan: Es galt Johnny Fontano (Greetings from Ur´anus) zu entführen. Dabei hatten sie auch Erfolg. Mittels pornographischer Zeitschriften wurde er in den Proberaum gelockt, dieser blitzschnell verriegelt, und dann zunächst zum blinden gehorsam und danach zum Gitarre spielen "erzogen". Hierbei kam es aber Roland mit der Eifersucht zu tun, und mit der Aussage " Es kann nur EINEN geben" hat er Johnny Fontano  bis über den Horizont mit einem Nudelholz verfolgt. nude L.N. hat daraufhin entschieden zukünftig keinen zweiten Gitarristen mehr aufzunehmen, und stattdessen (sinnvollerweise) die Saiten die dadurch wegfallen beim Bass zu ergänzen! Da nicht einmal die USA Verwendung für unser "Tier" (Wir erinnern uns...) hatte, hat sich nude L.N. nach langem Betteln des Präsidenten dazu bereit erklärt das Tier wieder aufzunehmen. Er macht jetzt für die Band das Licht an und aus, und dient im Proberaum als Raumteiler.

Extern ist noch hinzuzufügen, dass der Name nude L.N. weder etwas mit einer Nutte, und auch nicht im Geringsten etwas mit Hartweizen - Speisen wie z.B. Nudeln zu tun hat!!! Der Bandname beinhaltet den Namen Ellen, die einmal ein bisschen sehr nackt war. Und um ihre Identität zu wahren, wird sie hier nicht erwähnt, und Ellen wurde einfach durch L.N. ersetzt. Soviel dazu. Ende. Danke

P.S.: Wer das liest ist doof!

back